News





„Staudensellerie"

Staudensellerie

Der Saft des Staudensellerie die Heilpflanze des 21. Jahrhunderts, Dank Anthony William erfahren wir Wissen was uns die Medizin nie verraten möchte...
Frisch gepresster Staudenselleriesaft hat unteranderem 6 einzigartige Bestandteile und ist daher ein Heilgetränk in meinen Augen.
Staudensellerie ist wie der 6er im Lotto.

Wer den nicht jeden Tag zu seinem Getränk macht, vergibt sich eine riesige Chance seine Leber, dem Darm und dem ganzen Körper von Schadstoffen und Viren zu befreien.

NATRIUM CLUSTERSALZE

  • Natrium Clustersalze des Selleriesaftes können Giftstoffe im Blut und in den Organen neutralisieren.
  • Der Saft des Staudensellerie kann kristallisierte toxische Salze aus dem Körper ausschwemmen und das auch dann wenn diese schon Jahrzehnte in den Organen eingelagert waren.
  • Natrium Clustersalze haben die Fähigkeit toxische Metalle mit einer Art Schutzschicht zu überziehen, damit sie für den Körper nicht mehr schädlich wirken können.
  • Giftige Metalle zeichnen sich durch eine destruktive Ladung aus, die Leber, Gehirn und andere Organe im ganzen Körper schädigen können.
  • Clustersalze neutralisieren diese Ladungen, ganz im speziellen Aluminium, Quecksilber und Kupfer damit diese Stoffe weniger aggressiv sind.
  • Natrium Clustersalze bekämpfen auch unerwünschte Viren und Bakterien.
  • Keime wie Streptokokken können gegen Staudenselleriesaft nicht resistent werden, wie wir es bei künstlichen Medikamenten wie Antibiotika kennen.
  • Die Salze des Selleriesaftes töten im Dünn- und Dickdarm wuchernde Bakterien und Viren ab.
  • Der Saft des Staudensellerie ist der Verjüngungssaft der Leber.


ELEKTROLYTE

Warum sind Elektrolyte für uns so wichtig?
In unserem Körper wird sehr viel elektrisch betrieben.

  • Elektrolyte lassen diese Elektrizität besser fliesen, so daß die Informationen schneller von Zelle zu Zelle und dem ganzen Körper ausbreiten können.
  • Zellen benötigen Elektrolyte für die Sauerstoffaufnahme, sowie für die Ausscheidung von Giftstoffen
  • Elektrolyte sind an jeder Körperfunktion beteiligt, sie lassen uns denken ich muss auf die Toilette.
  • Die Elektrolyte des Staudenselleriesaftes ist die beste Elektrolytquelle die es gibt für Ihren Körper.
  • Neurotransmitter können austrocknen, dann braucht es die Elektrolyte des Selleriesaftes um diese wieder lebendig und funktionstüchtig zu machen.
  • Durch die Elektrolyte des Staudenselleriesaftes können wir ausgetrocknete Neurotransmitter im Gehirn wieder neu beleben, eine Art wie wenn Sie einen Lichtschalter in einem Raum betätigen.


PFLANZENHORMONE

  • Im Staudenselleriesaft befindet sich ein von der Wissenschaft noch unentdecktes Pflanzenhormon, dass sämtliche Drüsen des endokrinen Systems ernährt und aufbaut.
  • Menschen die an Autoimmunerkrankungen leiden, haben immer auch Probleme mit Viren und endokrine Störungen (Hormonstörungen).
  • Hormonstörungen sind weit verbreitet (Nebennierenschwäche, Schilddrüsenerkrankungen,….).
  • Selleriesaft wirkt immer ausgleichend für Hormonstörungen bei Mann und Frau.
  • Einzigartig ist der Staudensellerie schon deswegen, weil auch eine Einnahme von größeren Mengen des Saftes zu keinen negativen Auswirkungen führt. Ganz anders bei Allen anderen Heilpflanzen.


VERDAUUNGSENZYME

  • Einzigartig ist auch das der Saft des Staudensellerie in der Lage ist, geschwächte Verdauungsenzyme wieder neu zum Leben aktivieren zu können.
  • Der Staudenselleriesaft ist ein Stimulans der Leber.
  • Bei den meisten Menschen ist der obere Teil des Dünndarms voller Schleim und giftiger Säuren.
  • Die Enzyme des Selleriesaftes können diesen Abfall zersetzen und abtransportieren, sobald der Schleim entfernt ist können die Natrium Clustersalze besser an schädliche Keime heran, wie für die Dünndarmfehlbesiedlung verantwortlichen Streptokokken, um diese unschädlich zu machen.


ANTIOXIDANZIEN

  • Die Antioxidanzien im Selleriesaft haben die Aufgabe Fettablagerungen um die Deponien giftiger Metalle abzubauen.
  • Solche Deponien bilden sich am liebsten in Leber und Gehirn. Fettdepots kleben wie Saugnäpfe an ihnen, was dazu führt das die Metalle oxidieren. (Beispiel rostende Rohrleitungen).
  • Toxische Metalle und Ihre Oxidationsprodukte gehören zu den noch unbekannten Ursachen von Gehirnnebel, Gedächtnisverlust, Depressionen, Ängste, bipolare Störungen, Autismus, aber auch schwere körperliche Degenerationserscheinungen wie Alzheimer, ALS (undefinierbare Schmerzen am ganzen Körper) und Parkinson.
  • Die Natrium Clustersalze leiten diese schädlichen Metalle dann aus dem Körper.

VITAMIN C IM SELLERIESAFT

  • Das Vitamin C im Staudenselleriesaft ist einzigartig weil es sofort Bioverfügbar ist und nicht erst in der Leber metyliert werden, wie alle anderen Stoffe die wir zu uns nehmen.
  • Dabei so gut wie bei allen Krankheiten eine geschwächte oder gestaute Leber die Ursache ist , kann man sich vorstellen, dass somit die Versorgung des Körpers mit Mineralstoffe bei den meisten aufgrund der Trägheit der Leber und der damit verminderten Kraft der Metylierung eingeschränkt ist.
  • Wer mit Autoimmunerkrankungen zu kämpfen hat, leidet auch immer an einer hohen Virenbelastung und hat auch Schwierigkeiten mit der Entschlackung, weil die Leber überlastet und gestaut ist.
  • Bei starker Virenbelastung, ist Vitamin C gerade bei hoher Dosierung nicht leicht zu verarbeiten.
  • Vitamin C unterstützt also die Ausscheidung viraler Abfälle, sei es über die Haut oder über die Nieren.




"Selleriesaft weckt Lebenskraft"

Ein Projekt beginnt….

Gärtnermeister Eugen Riedel und der Gesundheitsberater Kai Kobler von `Ganzheitlich gesund sein` bauen zusammen erstmalig  Bio-Staudensellerie an.

Staudensellerie die Heilpflanze des 21. Jahrhunderts.

Warum?

Der Staudensellerie hat 3 einzigartige Besonderheiten:

  • Mit dem Natrium Clustersalzen können Giftsto?e im Blut und in den Organen neutralisiert werden.
  • Die Elektrolyte des Staudenselleries können ausgetrocknete Neurotransmitter im Gehirn wieder zum Leben erwecken.
  • Das Vitamin C des Staudenselleries ist bioverfügbar und kann somit sofort dort zum Einsatz kommen wo es gerade gebraucht wird.

Neben der Selbstvermarktung des Staudenselleries, planen die beiden Oberbayern eine Reihe von Veranstaltungen, von Vorträgen bis hin zu einer kleinen Gesundheitsmesse.

In etwa 6 Wochen kann schon geerntet werden…


Zudem wird es auch Feldberatungen in der Gärtnerei geben; für alle kleinen Gesundheitsfragen rund um die P?anzen und um Körper, Geist und Seele stehen wir Ihnen ab sofort gerne zur Seite.

Sobald die ersten Termine stehen, werden wir Sie umgehend informieren.

Mehr Infos auf unseren Webseiten, www.blumenriedel.com sowie Facebook.
Und `Ganzheitlich gesund sein` Kai Kobler, www.kai-kobler.de
info@kai-kobler.de
oder Tel. 09446/910183




„Gesundheit beginnt im Kopf“